Batteriesysteme mit dualer Interkalation

Einlagerung von Ionen aus
Salzschmelzen und organischen
Elektrolyten

Erfindung
Die hier zugrunde liegende Technologie beschreibt
elektrochemische Energiespeicherzellen, bei denen zwei
verschiedene Ionen in jeweils eine der beiden Elektroden
eingelagert werden. Die Elektroden können dabei beide aus
Graphit bestehen. Es sind auch Systeme mit einer Anode
aus Lithiumtitanoxid möglich. Neben den im Elektrolyten
gelösten Lithiumsalzen befinden sich auch noch Anionen
wie z.B. BOB- oder TFSI-, die in die Kathode eingelagert
werden.
Kommerzielle Anwendung
Mit der vorgestellten Technologie können kostengünstige
und umweltfreundliche wiederaufladbare Batteriesysteme
realisiert werden. Die Verwendung von Übergangsmetallen
und Fluorverbindungen kann hierbei vermieden werden.
Gegenüber der bestehenden Technik erreicht man
außerdem eine höhere Kapazität und einen größeren
Temperatureinsatzbereich. Bei Verwendung von
Lithiumtitanoxid können Zellspannungen von über 3,5V
erreicht werden.
Besonders geeignete Anwendungen zeichnen sich zum
Beispiel im Einsatz als dezentraler Energiespeicher zur
Netzregulierung ab.
Aktueller Stand
Zu dieser Technologie wurden im September 2011 zwei
Patentanmeldungen beim Deutschen Patent- und
Markenamt hinterlegt. Erste Prototypen konnten bereits im
Laborbetrieb ihre Funktionsfähigkeit beweisen und werden
derzeit weiter entwickelt………… bietet im Auftrag der
……………….interessierten

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: